Foto: Helmut Gross

Online-Angebote: „Kopp hoch!“

Nachricht 08. April 2021

„Kopp hoch!“ ist ein Online-Projekt von Vivian Glade, Chorleiterin der Glad[e]makers, das im Zusammenhang mit dem ersten Lockdown im März 2020 gegründet wurde. Am Anfang stand das Problem, dass die Chorproben der Glad[e]makers wegen der Kontaktbeschränkungen nicht mehr stattfinden konnten. Die Lösung war schnell gefunden: Über die Onlinechor-Seite bei-vivi.de konnten die Singenden ihre Proben per Livestream und Videokonferenz abhalten, sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder. Aber damit waren noch nicht alle Probleme gelöst, denn die zunehmende soziale Isolation führte bei vielen zu Kummer und Hilflosigkeit.

So beschlossen Vivian Glade und Kirchenvorsteherin Frauke Daams, zusätzlich zu den Videokonferenzen einen täglichen Livestream anzubieten, mit einem abwechlungsreichen Programm aus Interviews, Bastelanleitungen und Andachten. Auch ein Blog wurde eingerichtet (kopphoch.de/blog). Es gab das virtuelle Geburtstagskonzert für das Jubiläum der Glad[e]makers und es wurden Gottesdienste gestreamt, nicht nur aus der Petruskirche, sondern auch aus der Großen Kirche und aus der Christuskirche.

Mittlerweile gibt es keine täglichen Livestreams mehr, aber ein regelmäßiges Programm gibt es weiterhin. Das Team besteht neben Vivian Glade und Frauke Daams aus Daniela Schlüter (Bildregie) und Klaus Hinners (Ton). Jeden Samstag um 19 Uhr gibt es einen Live-Stream mit Themen der Woche. Außerdem gibt es mittwochs um 19 Uhr auf Instagram ein Instaview – ein Live-Interview mit spannenden Gästen aus ganz Deutschland. Und auf kopphoch.de sind auch vergangene Videos aus Livestreams und nähere Infos zu Themen der Sendungen zu finden.
Das Projekt ist eng mit dem „Zuhausekirche“-Projekt der Pastoren Maximilian Bode und Christopher Schlicht verknüpft. Gottesdienste sind regelmäßig live und als Videoabruf verfügbar, vor den Gottesdiensten gibt es die Möglichkeit, per Chat ins Gespräch zu kommen. Es gibt regelmäßige Berichte aus dem Leben der Emmausgemeinde, auch in enger Zusammenarbeit mit der Kita, dem Familienzentrum und dem Elisabethhaus. Und auch die Musik kommt nicht zu kurz: Die Glad[e]makers stellen neue Gemeindelieder vor und präsentieren, was sie online gelernt haben. „Kopp hoch!“ wendet sich ausdrücklich an alle Interessierten, nicht nur an Zuschauende aus der Emmausgemeinde.

„Ich möchte mit Kopp hoch! in dieser dunklen Zeit für mehr Licht sorgen“, sagt Vivian Glade über ihr Projekt. „So viele sind verletzt, frustriert, sogar verzweifelt, dem möchte ich etwas Positives entgegensetzen.“

Das Team von Kopp hoch!“ freut sich über jede Unterstützung und sucht dringend nach Sponsoren und Spenden. Weitere Infos gibt es auf kopp-hoch.de und auf glademakers.de.