Foto: Helmut Gross

Kindertafel in Geestemünde: Viel mehr als Mittagessen

Nachricht 24. Juli 2021

Im Gemeindehaus an der Marienkirche gibt es zweimal pro Woche einen Treffpunkt, an dem bis zu zehn Grundschulkinder der Allmersschule mittagessen, spielen und lernen können. Das Projekt wird von Schulsozialarbeiterin Iris Heiting-Gießmann, Diakon Michael Theiler und mehreren Ehrenamtlichen betreut und vom Kirchenkreis und der hannoverschen Landeskirche gefördert. So werden die Grundschulkinder nicht nur schulisch gefördert, sondern es wird ihnen auch Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Kindertafel beginnt um kurz nach 13 Uhr, wenn die Kinder aus der Schule kommen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen können sie dann in Ruhe und mit der Hilfe der sie betreuenden Erwachsenen ihre Hausaufgaben machen. Danach gibt es die Möglichkeit, etwas zu basteln, gemeinsam zu spielen und sich draußen zu bewegen. „Wir wollen Raum bieten zur Gestaltung von Zeit nach der Schule, ohne TV, PC und elektronische Spiele“, erklärt Michael Theiler. Nach der Befindlichkeitsrunde, in der die Kinder mitteilen können, was sie sich für das nächste Treffen wünschen, endet die Kindertafel um 15 Uhr.

Die Idee zum Projekt hatten Schulsozialarbeiterin Iris Heiting-Gießmann und Diakon Michael Theiler gemeinsam. Im Sommer 2020 beschlossen sie, ein Projekt für Kinder aufzubauen, die schulische und persönliche Unterstützung benötigen. So konnte die Kindertafel vor den Sommerferien 2020 starten. Der Lockdown im November 2020 zwang zu einer langen Pause, erst Anfang Juni 2021 konnte die Kindertafel wieder öffnen. „Wir merken, wie froh die Kinder sind, dass es wieder losgehen konnte, und das macht uns natürlich auch froh“, sagt Michael Theiler.

Ehrenamtliche, die das Projekt begleiten, sind Helga Küspert und Helma Loewner. Gefördert wird die Kindertafel vom Kirchenkreis und von „Zukunft(s)gestalten – Allen Kindern eine Chance“, einer Initiative der hannoverschen Landeskirche für Bildungsgerechtigkeit und Integration. Ähnliche Projekte gibt es auch an anderen Orten im Kirchenkreis.

Bildunterschrift: Helga Küspert, Diakon Michael Theiler und Schulsozialarbeiterin Iris Heiting-Gießmann (v.l.) freuen sich zusammen mit den Kindern, dass die Kindertafel nach dem Lockdown wieder stattfinden kann.