Foto: Helmut Gross

Kreiskantorat: Konzerte 31.10-19.12.

Nachricht 17. Oktober 2021

Sonntag, 31. Oktober, 18 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1
„Streich-Einheit“
Orchesterkonzert mit dem Städtisches Orchester Delmenhorst
Samuel Barber: Adagio for strings op. 11
Astor Piazzolla: “Vier Jahreszeiten“ für Violine und Streichorchester
Edward Grieg: Holberg Suite op. 40
Violine: Vasillij Rusnak
Leitung: Adrian Rusnak
Eintritt: 10 Euro
 

Sonntag, 7. November, 18 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1
CHORKONZERT MIT DER EVANGELISCHEN STADTKANTOREI BREMERHAVEN
Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem
Roger Matscheizik: Vier Abendlieder (Uraufführung!)
Sopran: Anna Terterjan
Bariton: Andreas Heinemeyer
Bremerhavener Kammerorchester
Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven
Leitung: Eva Schad
Eintritt: € 20,– (18,–), 16,– (14,–), 10,– (8,–), 5,– (sichtbeh.)
Vorverkauf: Tourist-Info Mitte und Fischereihafen, City-Hotel, Schillerstr. 1 und weitere Hotels sowie im Internet unter: www.kreiskantorat-bremerhaven.de/konzerte/karten
 
Unter den im 19. Jahrhundert entstandenen Werken für Chor und Orchester nimmt „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms durch seine individuelle Gestaltung eine Sonderstellung ein.
Brahms zog für den Text, den er selbst zusammenstellte, zahlreiche Bibelstellen aus dem Alten und dem Neuen Testament heran. Grenzte sich Brahms einerseits durch die Benutzung des deutschen Bibelworts von den Requien und Messvertonungen des 19. Jahrhunderts ab, so schuf er andererseits durch die Auswahl der Texte eine kontemplativ ausgerichtete Vorlage, die keine Ahnlichkeiten mit dem typischen dramatischen Handlungszug eines Oratoriums zeigt. Die Vorgehensweise, Trauermusik auf der Grundlage ausgewählter Bibelstellen zu verfassen, war in der protestantischen Kirchenmusik des Barock, wie z.B. in den Musikalischen Exequien von Heinrich Schütz (1636) und dem Actus tragicus von Johann Sebastian Bach (1708) historisch vorgezeichnet. So macht sich im Deutschen Requiem ein durch den Historismus geschichtlich geweitetes Bewusstsein bemerkbar.
Inhaltlich ließ Brahms in seiner Textwahl alle Anspielungen auf das Jüngste Gericht, die Strafe Gottes und den Erlösungstod Jesu aus, und konzentrierte sich stattdessen auf den Gedanken der irdischen Vergänglichkeit, aber auch des Trostes und der Hoffnung.
An Brahms’ musikalischer Realisation des Textes wurde schon in den zeitgenössischen Besprechungen die Vielfalt der musikalischen Charaktere, die vom Melancholisch-elegischen bis zum Dramatischen reichen, bewundert.
Für die Uraufführung am 18. Februar 1869 wählte Brahms mit Leipzig einen Ort im vorwiegend protestantisch geprägten norddeutschen Raum, wo sich das Werk sofort einen festen Platz im Repertoire eroberte.

Sonntag, 21. November, 17 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1
HERBSTLICHE ORGELMUSIKEN
III. Konzert: Virtuose Musik für Klavier und Orgel
Werke von Dupré, Widor, Karg-Elert, Guilmant u.a.
Klavier: Galina Riedel
Orgel: Eva Schad
Eintritt frei!
 

Samstag, 27. November, 16 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1
Adventsliedersingen im Rahmen des Gemeindetages
mit den Kinder- und Jugendchören der Christuskirche
Texte zum Advent, Motetten, geistliche Konzerte, Gospels und Weihnachtslieder
Musikalische Leitung: Eva Schad
Eintritt frei!
 

Sonntag, 5. Dezember, 17 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1
ADVENTSKONZERT DER STADTKANTOREI
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium, Kantaten I-III
Sopran: Anna Terterjan
Alt: Verena Tönjes
Tenor: Jan Hübner
Bass: Lodi Luciano
Evangelische Stadtkantorei Bremerhaven
Knaben-, Kinder- und Jugendchöre der Christuskirche
Bremerhavener Kammerorchester
Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven
Leitung: Eva Schad
Eintritt: € 20,– (18,–), 16,– (14,–), 10,– (8,–), 5,– (sichtbeh.)
Vorverkauf: Tourist-Info Mitte und Fischereihafen, City-Hotel, Schillerstr. 1 und weitere Hotels sowie im Internet unter: www.kreiskantorat-bremerhaven.de/konzerte/karten
 

Sonntag, 12. Dezember, 10 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1
RUNDFUNK-GOTTESDIENST (NDR Info)
mit der Bach-Kantate: „Nun komm der Heiden Heiland“
Bremerhavener Kammerchor und Kammerorchester
Musikalische Leitung: Eva Schad
Predigt: Superintendentin Susanne Wendorf-von Blumröder
 

Sonntag, 19. Dezember, 16 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1
WEIHNACHTSKONZERT
Michael Praetorius: Christmette
Anlässlich des 400. Todesjahres
Sopran 1: Annegret Schönbeck
Sopran 2: Manja Stephan
Altus: Beat Duddeck
Tenor: Jan Hübner
Bass: Max Börner
Bremerhavener Kammerchor
Rosenmüller-Ensemble
Leitung: Eva Schad
Eintritt: € 16,– (14,–), 12,– (10,–), 10,– (8,–), 5,– (sichtbeh.)
Vorverkauf: Tourist-Info Mitte und Fischereihafen, City-Hotel, Schillerstr. 1 und weitere Hotels sowie im Internet unter: www.kreiskantorat-bremerhaven.de/konzerte/karten
 
Michael Praetorius (1571-1621) gehört zu den einflussreichsten und produktivsten deutschen Komponisten seiner Generation und zu den bemerkenswertesten Schöpfern lutherischer Kirchenmusik. Er schuf ein umfangreiches Werk geistlicher Musik, das nicht nur in der Menge beeindruckt, sondern v.a. in seinem Formenreichtum vom schlichtesten Gemeindelied zur kunstvollen mehrchörigen Motette.
Eine Weihnachtsmesse mit Praetorius’ Musik liegt uns mit der „Christmette“ vor. Beeindruckende Mehrchörigkeit, kraftvolle Gemeindegesänge, jubelnde Pauken und Trompetenfanfaren – eine satte barocke Klangfülle mit Zinken, Posaunen, Geigen und Orgel wird den Zuhörer begeistern!