Kulturkirche Veranstaltungen:

22.05.2019 (Mittwoch)

"Was hat passiert?" und "Das weiße Blatt"

19:00

Datum: 22. Mai 2019
Beginn: 19 Uhr Ort: Pauluskirche, Hafenstr. 124, 27576 Bremerhaven
Veranstalter: Kulturkirche Bremerhaven 
Eintritt: 15 €, erm. 8 €, unter https://tickets-kulturkirche.reservix.de/events, an den VVK-Stellen und 30 Minuten vor Beginn an der Abendkasse 

Wie intensiv der kreative Entwicklungsprozess sein kann, vermittelt eine ungewöhnliche Tanz-Musik-Performance in der Kulturkirche Bremerhaven am 22. Mai 2019. Die Zuschauer erleben zwei sehr unterschiedliche Stücke, die bereits jedes für sich Begeisterung hervorriefen. Nun werden sie erstmals an einem Abend zusammen dargeboten. Zu Gast sind die Bremerhavener Tänzerin und Choreografin Claudia Hanfgarn, die auch bundesweit bekannt und anerkannt ist. Ihr folgt die Spanierin Mónica García Vicente, die sowohl international als auch viele Jahre an der Staatsoper Hannover getanzt hat und nun eigene Produktionen choreographiert. Beide entwickelten und gestalten ihre Performance zusammen mit Musikern.

Rückblick auf ein Tänzerleben
Das Stück „Was hat passiert?“ der Tänzerin und Choreografin Claudia Hanfgarn markiert einen besonderen und sehr persönlichen Punkt in ihrem Leben. Nach über 40 Jahren, in denen sie sich dem Tanz in all seinen Facetten verschrieben hat, wagt sie einen vielschichtigen, oftmals schmerzhaften und durchaus augenzwinkernden Rückblick auf ihr Tänzerleben. Im Stück sagt sie „Ich bewege gerne Menschen“. Aber was bewegt einen Menschen, fast sein gesamtes Leben zu tanzen - so lang die Füße tragen? Begleitet wird sie dabei vom Lüneburger Musiker und Pianisten Joachim Goerke, dramaturgisch unterstützt von Alex Gesch, mit denen sie ebenfalls eine langjährige künstlerische Freundschaft verbindet.

Der getanzte Rückblick feierte seine Uraufführung im Februar 2018 im Bremerhavener Theater im Fischereihafen (TiF) im Rahmen des Festivals „mehr tanz – Bremerhaven tanzt“ und wurde von Publikum und Presse gleichermaßen begeistert aufgenommen.

Das weiße Blatt im Tanz
Die Tänzerin Mónica García Vicente und der Kontrabassist Jürgen Morgenstern greifen das "weiße Blatt" auf, das am Anfang jedes kreativen Momentes steht und als zugleich einladend wie aber auch herausfordernd erlebt wird. Das Papier selbst ist Teil der Performance. Es legt sich in Falten, schmiegt sich an, stiebt auf. Es folgt den ausdrucksstarken, mal zögernden, mal durchgreifenden Bewegungen der Tänzerin, verwandelt sich zu einem weißen Kleid. Es raschelt, knistert leise und rauscht, knattert und wird laut. Seine Geräusche mischen sich in die Klänge, die auf dem Kontrabass und mit der Stimme hervorgerufen werden, in das Summen und Singen, das harmonische oder dissonante Klingen der Saiten unter dem Bogen, in das rhythmische Klopfen und Trommeln auf dem Holz. Die Äußerungen der Tänzerin und des Kontrabassisten geraten dabei aneinander, verschmelzen, lösen sich wieder voneinander, um darauf erneut aufeinander zu treffen.

Auf ungewöhnliche Weise gelingt es den beiden Künstlern, eine Atmosphäre hervorzurufen, die den Raum vollständig erfüllt und die Zuschauer in keinem Moment aus der Spannung entlässt. Erwartet werden darf eine mitreißende Performanc